Nach oben

Bismarck 9, Würzburg

Bismark 9, Würzburg

GESCHICHTE

Das Verwaltungsgebäude Bismarckstraße 9 wurde 1956/1957 durch die Überlandwerke Unterfranken AG errichtet. Durch den Bau weiterer Verwaltungsgebäude sowie eines Werkstattgebäudes und einer Tiefgarage wurde das Gesamtareal schrittweise in Richtung Rotkreuzstraße und Hafenstraße erweitert und fungierte fortan als Zentrale der Überlandwerk Unterfranken AG.

2001 wurde das Areal zur Niederlassung der E.ON Bayern AG. Zuletzt beherbergte das Hauptverwaltungsgebäude die unterfränkische Regionalleitung der Bayernwerk AG.

Nachdem die E.ON Bayern AG den hiesigen Standort aufgegeben hatte, wurde das Gesamtareal 2017/2018 im Angebotsverfahren an Ten Brinke verkauft. 2018 kaufte die beethovengruppe das Bürohochhaus Bismarckstraße 9 aus dem Gesamtareal heraus. Der Vollzug des Kaufvertrags erfolgte 2022. Die umliegenden Grundstücke werden folglich von Ten Brinke entwickelt. Das entsprechende Bebauungsplanverfahren zur Wohnnutzung läuft aktuell.

PROJEKTENTWICKLUNG

Das ca. 2.750 Quadratmeter große Grundstück wurde im April 2022 von der beethovengruppe erworben. Im Sommer 2022 soll sowohl mit der energetischen Sanierung als auch mit der Sanierung der Mietflächen begonnen werden. Der Ausbau der Räumlichkeiten wird in enger Abstimmung mit den künftigen Nutzern erfolgen. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.

Der 50er Jahre Charakter des ehemaligen Verwaltungsgebäudes wird in Teilen erhalten und durch moderne Elemente ergänzt.

Die langen Flure können je nach Nutzervorstellungen aufgelöst werden. Damit wird nicht nur ein kommunikatives Arbeitsklima geschaffen, sondern die Büroflächen sorgen für ein lichtdurchflutetes und großzügiges Raumgefühl. Neben den möglichen Open Space-Flächen können auch kleine Schreib- und Rückzugsorte sowie Besprechungsräume mit Tageslichtbezug realisiert werden.

Eine zentral platzierte Teeküche sowie ein effizienter Gemeinschaftsraum fördern die Aufenthaltsqualität. Zudem sollen die bereits bestehenden Balkone Richtung Süden mit Blick auf den Ringpark vergrößert werden.

BAUAUSFÜHRUNG

Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist für uns eine gute Ökobilanz sowie eine nachhaltige Bauausführung selbstverständlich. Daher wird für das Bürogebäude ein DGNB Zertifikat in Gold angestrebt.

Um nachhaltiges Bauen anwendbar, messbar und vergleichbar zu machen, wurde durch die DGNB ein Zertifizierungssystem entwickelt, das 2009 erstmals am Markt angewandt wurde. Heute gilt es weltweit nicht nur als das fortschrittlichste, sondern ist auch international als Global Benchmark for Sustainability anerkannt.

Das DGNB System fußt auf drei wesentlichen Paradigmen, die es von anderen Zertifizierungssystemen abheben: Ganzheitlichkeit, Lebenszyklusbetrachtung und Performance-Orientierung. Anstatt einzelner Maßnahmen wird innerhalb der Zertifizierung konsequent der gesamte Lebenszyklus eines Projekts mit betrachtet und die Gesamtperformance eines Projekts bewertet. Zudem fließen natürlich die drei zentralen Nachhaltigkeitsbereiche Ökologie, Ökonomie und Soziokulturelles gleichgewichtet in die Bewertung mit ein.

Zuschlag via:

Ankauf/Asset Deal

Ankaufsjahr:

2022

Baujahr:

1956

Entwicklungs-zeitraum:

2022-2023

BGF m²:

6.000 m²

Grundstücksgröße:

ca. 2.750 m²

Projektvolumen:

-

www.bismarck-9.de

Zertifizierung / Erhalten:

-

Zertifizierung / Geplant:

DGNB Gold Zertifizierung

fakten
IMPRESSIONEN

Aussenanlage

IMPRESSIONEN

Aussenansicht

IMPRESSIONEN

Vor der Renovierung

Hier finden sie uns:
Kontaktformular

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipis elit, sed do eiusmod tempor.

    Tel.: +49 931 – 7848 121 info@beethovengruppe.de Beethovenstraße 5, 97080 Würzburg
    a
    Get In Touch With Us Today

    Welcome to Sagen, a modern platform perfect for showcasing your properties.

    +585 889 996 96 sageninfo@gmail.com 184 Main Collins Street Victoria
    fb tw in