Pressemitteilung Würzburg 08.01.2018

Würzburg am 09.01.2018 PDF-Version

BISMARCKQUARTIER WÜRZBURG:
ERGEBNISSE DES STÄDTEBAULICHEN
REALISIERUNGSWETTBEWERBS
WERDEN AUSGESTELLT

Nach Abschluss des von der Würzburger beethovengruppe ausgelobten
städtebaulichen Realisierungswettbewerbs für das bismarckquartier
wurde heute erstmals das Wettbewerbsergebnis geladenen Gästen vor-
gestellt.

Im Rahmen dieser Auftaktveranstaltung wurden im Beisein von Oberbürgermeister Christian Schuchardt, dem Preisgerichtsvorsitzenden Prof. Kunibert Wachten und den geschäftsführenden Gesellschaftern der beethovengruppe, Dr. Alexander Weigand und Niko Rotschedl, die beiden Sieger des Realisierungswettbewerbs gekürt – das Büro Rapp+Rapp aus Amsterdam sowie Baumschlager Eberle Architekten aus Lustenau. Alle Wettbewerbsarbeiten werden ab Dienstag, den 09. Januar 2018 zehn Tage lang öffentlich ausgestellt.

„Es gab viele gute Vorschläge seitens der Architektur- und Stadtplanungsbüros für die anspruchsvolle städtebauliche Entwicklung des bismarckquartiers. Das Preisgericht hat schlussendlich die Entwürfe ausgewählt, die die gegebenen Rahmenbedingungen am besten berücksichtigen“, erklärte Dr. Alexander Weigand während der Ausstellungsführung den geladenen Gästen.

Die beethovengruppe zeigt vom 09. bis 19. Januar 2018 in den Posthallen Würzburg, Bahnhofplatz 2, alle 14 Arbeiten der Architektur- und Stadtplanungsbüros, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Die Ausstellung ist montags bis freitags, jeweils von 16:00 bis 18:30 Uhr, sowie Sonntag, 14. Januar 2018 von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

bismarckquartier

Das bismarckquartier im Stadtbezirk Altstadt, Stadtteil Äußere Pleich, ist die gegenwärtig größte innerstädtische Quartiersentwicklung in Würzburg. Auf einer Fläche von ca. 3,35 Hektar entsteht angrenzend an den Hauptbahnhof, gegenüber dem Ringpark und in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt ein neues mischgenutztes Stadtteilquartier.
Die aktuelle Planung sieht die Realisierung der Nutzungen Wohnen, Büro, Hotel und Nahversorgung sowie eine Tiefgarage vor. Der Projektentwickler, die Würzburger beethovengruppe, plant zudem, das Quartier autofrei umzusetzen und viele Grün- und Erholungsflächen zu schaffen. Der Start der Bau- phase des bismarckquartiers ist für 2020 geplant.

beethovengruppe

Die Projektentwicklungsgesellschaft beethovengruppe mit Sitz in Würzburg hat sich auf die Entwick-lung von städtischen Konversionsflächen und die Revitalisierung von großen Denkmalimmobilien spezialisiert. Das interdisziplinäre Team um die beiden Geschäftsführer Dr. Alexander Weigand und Niko Rotschedl hat sich zum Ziel gesetzt, Lebens- und Arbeitsräume von hoher Qualität zu schaffen. So konnten in den letzten Jahren über 100.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbeflächen realisiert werden, unter anderem das Alte E-Werk in Würzburg, die Konversionsfläche Lehrhöfer Park in Hanau sowie das laufende Projekt ehemaliger Magazinhof in Kassel. Das jüngste Projekt der Gruppe ist das bismarckquartier, die größte innerstädtische Quartiersentwicklung Würzburgs.
beethovengruppe.de